Vereinsgeschichten

Auswärtsbetreuung der 4.Damenmannschaft

DEZEMBER 2010 / Windschläg - Altdorf 4 (8:1)

Die noch junge Damenmannschaft bestehend aus Julia E., Nadine W., Isabell B., Lisa D. und Andrea V. hatten ein Auswärtsspiel in Windschläg.

Florian war als Betreuer eingeteilt, konnte aufgrund eines Termines nicht zum Abfahrtstermin vor Ort sein. Da eine der Mädels Führerschein und Auto hatte, fuhren sie los.  Florian kam jedoch nach seinem Termin und war zu Spielbeginn (pünktlich um 19Uhr) in Windschläg. Aber wo waren die Mädels? Keine Spur weit und breit! Zum Glück gibt es Handys! Nach einem kurzen Telefonat hat sich herausgestellt, dass die Mädels an einer anderen Halle gestanden sind. Durch eine kurze Wegbeschreibung konnte man doch noch das Spiel antreten, dass leider mit 1:8 verloren ging. Trotz allem, ein lustiges Erlebnis :-)

 
 

Saisonauftakt mit Hindernissen

SEPTEMBER 2006 / Hohberg 5 - Altdorf 5  (7:7)

Die frisch zusammengewürfelte "Fünfte"- bestehend aus Timo Dürrse, Stefan Stiegeler, Florian Bertsche und Christian Zehnle- machte ihrem Namen als "Chaotenmannschaft" schon vor dem ersten Spiel alle Ehre.

Spielbeginn 18 Uhr, Abfahrt 17 Uhr am Landolin: alles klar - dachten alle!

Bis man sich einigen konnte, wer fährt, war schon die erste viertel Stunde vorbei. Als sich Stefan dann als Fahrer erbarmt hat, merkte er, dass eigentlich kein Tropfen Sprit mehr im Tank war. Schnell nach Orschweier an die Tanke und ein paar Liter Super in den kleinen Hopser reingeschüttet. So, da muss reichen. Schließlich wollte man danach ja noch ein Bierchen zusammen trinken. 5 Minuten vor Spielbeginn in Hohberg angekommen, schnell in Trikot gehuscht und in den Straßenschuhen in die Halle. Schnell den Schläger aus der Tasche, 2 Bälle mehr schlecht als recht übers Netz geprügelt und los ging's. "Wie spielen wir eigentlich Doppel?" "Keine Ahnung, schrib halt mol ebs uff!", hieß es nur. Nachdem das Doppel Dürrse/Zehnle sein Spiel meisterte, konnten sich die anderen zwei aufgrund ihrer weiblichen Gegenspielerinnen kaum konzentrieren und so stand es 1:1. Timo und Christian holten schließlich alle weiteren 6 Punkte, Florian und Stefan hingegen bewiesen sich als wahre Gentlemen und überließen ihre Gegenspielerinnen den Sieg, womit es am Schluss 7:7 unentschieden stand.

Als wäre nicht schon fast alles schiefgegangen an diesem Tag, fuhren wir auf dem Rückweg in Niederschopfheim an der brennenden Aral-Tankstelle vorbei. Hier waren wir aber nicht schuld daran:-)! In dieser Saison stand der Spaß voll und ganz im Mittelpunkt und das war auch gut so.

 
   

Chaos-Mannschaft reloaded

NOVEMBER 2006 / Altdorf 5 - Unterharmersbach 1  (0:8)

Sonntag morgen, 10 Uhr, Heimspiel für die Fünfte. Der Tabellenführer aus Unterharmersbach hat sich angekündigt. Voll motiviert wollte man ihm die erste Saisonniederlage beibringen. Das Problem dabei: zu zweit wird das äußerst schwierig. 10 Minuten vor Spielbeginn vermisste man immer noch Stefan S. und Florian B.

Timo erkundigte sich schließlich, wo denn eigentlich Florian bleibt. Die Antwort von Florians damaliger Freundin/heutiger Frau: "Dem isch schlecht, der kann nit uffstoh!" Zu erwähnen ist hierbei, dass Flo und Co. am Abend zuvor die abendliche Tour durch Freiburg intensiv genossen. Alles klar, zu dritt packen wir den Gegner auch, lautete die Devise. Stefan jedoch war nicht zu erreichen...

So fuhr der Gegner nach einem schönen Sonntagmorgenausflug unverrichteter Dinge wieder ins neblige Kinzigtal zurück.  Stefan lediglich meinte einige Tage später im Training: " Ha, ich hab denkt s'Spiel isch erscht mittags!" Somit waren wir wenigstens rechtzeitig am Mittagstisch.